Der zweite Jahrgang beim inoffiziellen Schauspielstudierendentreffen

Die Studierenden des zweiten Jahres des Fachgebietes Schauspiel der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft waren dieses Jahr zum ersten Mal beim inoffiziellen Schauspielstudierendentreffen in Leipzig an der Hochschule für Musik und Theater eingeladen.

Ein Bericht von Nima Bazrafkan

Nach langer Anfahrt wurden wir sehr freundlich empfangen und umsorgt. Dabei merkten wir von Beginn an, dass dieses Treffen ein perfekter Anlass ist, sich über eine große Bandbreite an Themen mit anderen Schauspielstudierenden auszutauschen. Direkt am ersten Tag waren wir eingeplant unsere im ersten Jahr erarbeiteten Sachen zu präsentieren. Die Nervosität stieg, da wir vor fast allen zweiten Jahrgängen aller staatlich akkreditierten Schauspielschulen auftraten. Doch diese Nervosität war unbegründet. Wir hatten eine Menge Spaß und haben wunderschöne Rückmeldungen bekommen. Auch das Interesse der Kommilitoninnen an unserer Hochschule war bemerkenswert. Wir konnten über Sorgen, Ängste aber auch schöne und prägende Erlebnisse im Studium mit den anderen sprechen und merkten dann: wir gehören dazu.

Auch waren wir beeindruckt von den Arbeiten der anderen Studierenden und zugleich begeistert zu sehen wie verschiedene Lehransätze in der Ausbildung funktionieren. Große Unterhaltung war das!

Vielmehr noch: es ging nicht um Konkurrenz, sondern darum Solidarität allen Kommilitoninnen gegenüber zu zeigen und ein tolles Wochenende zu haben.

Der zweite Jahrgang beim inoffiziellen SchauspielstudierendentreffenMoritz Spang
0