Dokumentarfilm „Die Hüter der Tundra“ feiert Kinopremiere

Dokumentarfilm von Schauspielprofessor René Harder

Am 20. Januar feiert René Harders Dokumentarfilm „Die Hüter der Tundra“ in Kooperation mit der Bonner Kinemathek Kinopremiere. Gezeigt wird der Film um 19:30 im LVR-LandesMuseum Bonn.

„Die Hüter der Tundra“ erzählt die Geschichte des letzten Dorfs saamischer Rentierzüchter, die nördlich des Polarkreises leben und dessen Weidegründer in der Tundra von internationalen Rohstoffkonzernen bedroht sind. René Harder hat über ein Jahr hinweg das Leben der Saamen geteilt. Der Film dokumentiert beeindruckend die Härten des arktischen Winters und den Kampf gegen schier übermächtige Wirtschaftsinteressen.

Premiere hatte der Film beim internationalen Filmfestival von Locarno, er wurde außerdem in Toronto und Tübingen auf den Festivals „Planet in Focus“ bzw. „FrauenWelten“ gezeigt.
Ab dem 22. Januar ist der Film deutschlandweit in Arthouse-Kinos zu sehen.

Deutschlandpremiere mit Regisseur René Harder:
20. Januar 2015, 19:30 Uhr

Ort:
Arthaus-Kino im LVR-LandesMuseum
Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn
Moderation: Ulli Klinkertz (Bonner Kinemathek)

Kartenreservierung:
0228 478 489 (Bonner Kinemathek)

Spieltermine:
22.1. bis 4.2. Bonner Kinemathek

Weitere Kinotermine und Filminformationen hier:
„Die Hüter der Tundra“

 

Quelle: http://www.alanus.edu/alanus-studium/fachbereiche-und-gebiete/fachbereiche-und-gebiete-schauspiel/fachbereiche-und-gebiete-schauspiel-veranstaltungen/veranstaltungen-details/details/die-hueter-der-tundra.html

Dokumentarfilm „Die Hüter der Tundra“ feiert KinopremiereSchauspiel
0